Friederike Roth ist eine der profiliertesten jungen Klarinettistinnen im deutschen Musikleben. Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit als Solistin und in verschiedenen Ensembles ist sie als Lehrerin im Hauptfach Klarinette, Holzbläser-Kammermusik und in Methodik des Klarinettenspiels an der Universität der Künste Berlin tätig.

Friederike Roth erhielt ihre klarinttistische Ausbildung bei renommierten Persönlichkeiten, darunter Ralph Manno, François Benda, Karl-Heinz Steffens, Karl Leister. u. a. Sie ergänzte ihr Konzertexamen im Hauptfach Klarinette durch einen Masterabschluss im Fach Kammermusik bei Eberhard Feltz.
Bereits in ihrer Schulzeit war Friederike Roth Mitglied im Bundesjugendorchester. Bis heute ist sie in verschiedenen Sinfonie- und Opernorchestern tätig.

Friederike Roth wirkt als Leiterin des Berolina Ensembles, das die Erweiterung des traditionellen Ensemblerepertoires als Arbeitsschwerpunkt pflegt. Mit diesem Ensemble hat sie mehrere viel gewürdigte CDs vorgelegt, darunter etliche Ersteinspielungen von musikalisch bedeutenden Werken der Spätromantik. Mit ihrer Einspielung der Klarinettenkonzerte von Iwan Müller ist Friederike Roth häufig im Rundfunk zu hören. Für die CDs mit Kammermusik von Heinrich Hofmann und Hugo Kaun wurde das Berolina Ensemble mit dem ECHO Klassik 2014 in der Kategorie „Ensemble des Jahres“ sowie dem ECHO Klassik 2016 in der Kategorie „Kammermusikeinspielung 19. Jahrhundert" ausgezeichnet.